Manuelle Therapie der oberen Extremitäten

Die Manuelle Therapie befasst sich mit somatischen Dysfunktionen der Gelenke sowie den umgebenden Weichteilstrukturen.

Die Einsatzbereiche sind u. a. die Mobilisation bei bestehender reversibler Hypomobilität, der Erhalt vorhandener Gelenksbeweglichkeit, das Hinauszögern progredienter Gelenkversteifung sowie die Schmerzredunktion.

Um die Basistechniken der Manuellen Therapie im Bereich der Hand anwenden und damit die Gelenkbeweglichkeit vergrößern zu können, sind genaue Kenntnisse über die jeweiligen Gelenke sowie die umgebenden Weichteile nötig.

Durch unsere Ausbildung sind wir in der Lage, das Wissen um theoretische Hintergründe in eine präzise ergotherapeutische Diagnostik einfließen zu lassen.