Ergotherapeutisches Trainingsprogramm nach B. Winter und B. Arasin

Indikation

Kinder und Jugendliche, die wegen

  • ADHS/ ADS
  • Wahrnehmungsverarbeitungsstörung
  • allgemeiner Entwicklungsstörung

ergotherapeutisch behandelt werden.

Ziele

  • Erkennen des eigenen Erregungsniveaus
  • Verbesserung der Selbstregulation
  • Verbesserung der Bewegungsqualität und Zielgerichtetheit
  • Verbesserung der Handlungsplanung und –durchführung von alltagsnahen Tätigkeiten
  • Erkennen von Ordnungsprinzipien
  • Verbesserung der Merkfähigkeit
  • Verbesserung der Basisfähigkeit „genau hinhören” und „genau hinsehen”
  • Handlungskontrolle der Sorgfalt und Genauigkeit
  • Verbesserung selbständiger Handlungsplanung und –durchführung

Aufbau

Das ETP umfasst 27 Therapieeinheiten (TE) nach abgeschlossener ergotherapeutischer Diagnostik. Sie teilen sich auf in:

  • Einführung ETP
  • Koordinationsschulung und Selbstregulationstraining
  • Handlungsorientiertes Aufmerksamkeitstraining
  • Umfeldberatung (Lehrer/ Erzieher/ Eltern u.s.w.)

Durchführung

Jede einzelne Therapieeinheit ist genau beschrieben und läuft nach einem strukturierten Plan ab. Einstiegszeit, Zentrierungszeit mit Zentrierungsübungen, Trainingszeit mit unterschiedlichen Schwerpunkten, Hausaufgabenzeit, in der die ergotherapeutische Hausaufgabe besprochen wird, und die Elternzeit.
Der Inhalt der Einheiten baut aufeinander auf. Alle TE sind in eine Leitgeschichte eingebunden, die im Zirkus stattfindet.
Der Schwierigkeitsgrad ist der Entwicklung des Kindes leicht anzupassen.

Quellenverzeichnis: Winter/ Arasin, Ergotherapie bei Kindern mit ADHS