Ergotherapeutisches Elterntraining

Indikation

Eltern, deren Kinder wegen

  • ADHS/ ADS
  • Wahrnehmungsverarbeitungsstörung
  • allgemeiner Entwicklungsstörung

ergotherapeutisch behandelt werden.

Ziele

  • Ressourcen aller Beteiligten aktivieren
  • Eltern- Kind- Interaktion verbessern
  • die Effektivität der Behandlung erhöhen
  • das kindliche Verhalten besser zu verstehen
  • Verhaltensveränderung bei den Eltern und dem Kind anbahnen
  • bessere Orientierung über bewährte Erziehungsprinzipien
  • Verbesserung der Eigenreflexion

Aufbau

1. Informationsblätter über 30 Themen

  • theoretische Hintergründe und Erklärungen
  • Erklärungen zur Herangehensweise – Wegweiser
  • Tipps- Trickkiste

2. Reflexionsbögen

  • Auflistung von Verhaltensweisen bezüglich des besprochenen Themas
  • Bewertung des Ist- Zustandes mit einer Zahlenskala von 1- 10
  • jede Woche neue Bewertung- für vier Wochen
  • am Ende der Therapie Abschlussbewertung

3. Wochenprotokolle

  • jede Woche sollen die Eltern beobachten, was
  • gut gelaufen ist (+)
  • was nicht so geklappt hat (-)
  • wann ihr Kind sich besonders wohl gefühlt hat

Am Anfang jeder TE wird dem Kind das Wochenprotokoll vorgelesen und dabei das Positive hervorgehoben

Durchführung

  • die Eltern bekommen zum Anfang der Therapie zu einem Thema das Informationsblatt zum Durchlesen ausgehändigt
  • in den letzten 10 Minuten einer TE wird nur mit den Eltern das Informationsblatt besprochen bzw. genauer erläutert
  • zusammen wird der Reflexionsbogen ausgefüllt, dabei gut bewertetes Verhalten hervorgehoben und nicht bekannte Vorgehensweisen genauer besprochen
  • im Abschlussgespräch werden die Endergebnisse/ Veränderungen besprochen

Quellenverzeichnis: B. Winter, B. Arasin, Ergotherapie bei Kindern mit ADHS