Beratung zur Integration in das soziale und häusliche Umfeld

Die „Beratung zur Integration ins soziale und häusliche Umfeld“ ist ausschließlich eine ergotherapeutische Beratungsleistung.

In der Regel findet die ergotherapeutische Behandlung in den Praxisräumen statt (wenn nicht aus medizinischer Sicht vom Arzt eine Hausbehandlung verordnet wurde).

Manchmal ist es daher sinnvoll, dass der Therapeut/IN sich außerhalb der Praxis ein Bild Über die Handlungskompetenzen und das Betätigungsverhalten des Patienten macht.

Beratungen zur Integration finden in Kitas, Schulen, Hort, zu Hause oder in weiteren Institutionen statt.

Es ist oftmals unerlässlich die Eltern, Lehrer oder Erzieher vor Ort in die Therapie mit einzubeziehen.

Gespräche und ein Austausch zum Beispiel über Schwierigkeiten bei der Alltagsbewältigung, Über Kommunikations- und/oder Verhaltensschwierigkeiten in der Gruppe, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme im Unterricht, Umgang mit der Linkshändigkeit im Schulalltag, können für die Behandlung des Kindes sehr hilfreich sein.